Zum Hauptinhalt springen

Rechte Kampfjournalisten

Nationalkonservative Medien wiederholen unablässig die These vom linken Bundesrat. In Wahrheit ist nicht die Regierung nach links, sondern die Presse nach rechts abgedriftet.

Der Wahlkampf geht dem Ende entgegen. Über die Parteien und Kandidaten ist genug geschrieben worden. Ihr Wahlkampf war mehrheitlich inhaltsleer. Sogar der SVP-Auftritt kam zuletzt handzahm daher. Der Grund dafür ist klar: Bei allen Parteien ist die breitere Wählerbasis in zentralen Fragen wie Europa, Migration, mehr oder weniger Staat, gespalten. Überall steckt die Wählerschaft selber in einem inneren Entscheiddilemma fest.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.