Rega-Helikopter touchiert Baum während Rettungsflug

Ein Rettungshelikopter der Rega hat während eines Einsatzes mit dem Rotor einen Ast gestreift. Verletzt wurde beim Vorfall niemand.

Der Helikopter befand sich auf einem Rettungseinsatz und war offenbar im Landeanflug. Bild: Daniel Steger

Der Helikopter befand sich auf einem Rettungseinsatz und war offenbar im Landeanflug. Bild: Daniel Steger

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auf einem Rettungsflug der Rega ist es in Leysin VD zu einem Zwischenfall gekommen. Der Rotor des Helikopters kam während der Landung auf einer Lichtung mit dem Ast eines Baums in Berührung, wie die Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust) in einem Vorbericht schreibt.

Die Rega bestätigt den Vorfall auf Anfrage. Der Helikopter befand sich demnach am 7. Juli 2018 auf einem Rettungseinsatz, um einen Patienten nach einem Unfall in ein Spital zu fliegen. «Eine Ambulanz befand sich bereits vor Ort beim Patienten und hatte diesen medizinisch erstversorgt», erklärt Rega-Mediensprecherin Ariane Lendenmann.

«Bei der Landung des Rega-Rettungshelikopters in der Nähe des Einsatzortes kamen die Heckrotorblätter gemäss jetzigem Wissensstand mit einem dünnen Ast in Berührung.» Der genaue Hergang sei Gegenstand der Untersuchung der Sust.

«Der Pilot konnte den Helikopter ohne Probleme landen, dennoch wurde für den Transport des Patienten umgehend ein anderer Rettungshelikopter aufgeboten», erklärt Lendenmann. «Der Patient wurde vom Rega-Notarzt vor Ort versorgt und anschliessend im zweiten Rettungshelikopter ins Spital begleitet. »

Beim Vorfall selbst wurde niemand verletzt, am Helikopter gab es gemäss dem Vorbericht der Sust leichten Schaden.

Bruchlandung in Erstfeld

Ein aufsehenerregender Zwischenfall mit einem Rettungshelikopter der Rega ereignete sich am 26. Februar 2015. Der Helikopter war beim Kantonsspital Altdorf UR gestartet und wollte bei der Einsatzbasis in Erstfeld landen. Dabei schlug er hart auf dem Boden auf.

Laut dem Schlussbericht der Sust näherte sich der Pilot mit zu hoher Sinkgeschwindigkeit dem Landeplatz. An Bord befanden sich vier Personen. Drei von ihnen wurden verletzt und mussten ins Spital. (oli/anf)

Erstellt: 25.07.2018, 15:06 Uhr

Artikel zum Thema

Rega verliert Lufthoheit im Kanton Zürich

Von Luftrettern aus dem Aargau und aus Deutschland erhält die Rega in Zürich nun Konkurrenz. Mehr...

Das erste neue Rega-Flugzeug ist im Einsatz

Ein Video zeigt die Landung der Challenger 650. Der Jet ist eine Spezialanfertigung. Mehr...

Das sind die neuen Rega-Helis

Die Rettungsflugwacht erneuert für 52 Millionen ihre Mittellandflotte. Airbus lieferte die ersten H145-Helikopter. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Blogs

Sweet Home Einmal flachlegen, bitte

Mamablog «Spiel mir das Lied vom Trotz»

Paid Post

Verstehen Sie Ihre Arztrechnungen?

Sie wollen wissen, was genau auf Ihrer Arztrechnung steht? Kein Problem – lassen Sie es sich einfach im Kundenportal des Gesundheitsversicherers Atupri übersetzen.

Die Welt in Bildern

Fast wie auf der Titanic: Ein Liebespaar betrachtet die untergehende Sonne im untergehenden Venedig (17. November 2019).
(Bild: Luca Bruno) Mehr...