Zum Hauptinhalt springen

Rekord – noch nie so viele vorzeitige Abgänge im Bundeshaus

29 National- und Ständeräte schieden in dieser Legislatur aus dem Amt. Das hat Folgen.

Daniel Ballmer
Parlamentarier diskutieren auf dem Balkon vor der Wandelhalle. Fotos: Keystone
Parlamentarier diskutieren auf dem Balkon vor der Wandelhalle. Fotos: Keystone
Peter Klaunzer, Keystone

Der Erste war Alain Berset. Nur wenige Monate nach Legislaturbeginn im De­­zember 2011 ist der Freiburger Sozialdemokrat bereits wieder als Ständerat zurückgetreten. Zumindest konnte er seinen Wählern eine plausible Erklärung für das kurze Gastspiel in der kleinen Kammer liefern: Die Bundesversammlung hat ihn im Mai 2012 in die Landesregierung «wegbefördert». Für Berset wurde SP-Präsident Christian Levrat in den Ständerat gewählt, der wiederum von Ursula Schneider Schüttel im Nationalrat ersetzt worden ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen