Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Rhetorik-Serie (2): Die Provokation in Person

Juso-Präsident Cédric Wermuth (rechts) am SP-Parteitag von Ende Oktober 2010 in Lausanne: Die Juso hatte mit mehreren Anträgen Erfolg. Unter anderem mit der Abschaffung der Armee und mit der «Überwindung des Kapitalismus», beides nahm die SP ins neue Parteiprogramm auf.
«Wermuth argumentiert grundsätzlich und deshalb unschweizerisch», sagt Publizist Karl Lüönd: Hier in der Sendung «TalkTäglich» am Montagabend auf Tele Züri.
Provokation als Programm: Cédric Wermuth raucht an der SP-Delegiertenversammlung 2008 in Fribourg einen Joint, um seiner Forderung nach einer Hanflegalisierung Ausdruck zu geben.
1 / 5

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.