Zum Hauptinhalt springen

Roger gegen Roger

Vom entschiedenen Gegner zum vehementen Befürworter: Beim Thema Gripen vollzieht Roger Köppel einen erstaunlichen Meinungswandel. Und so erklärt es der «Weltwoche»-Chefredaktor.

Weibelt momentan für den Gripen: Roger Köppel.
Weibelt momentan für den Gripen: Roger Köppel.
Keystone
1 / 1

Der Gesprächsverlauf einer typischen Diskussion über den Gripen-Kauf ist mittlerweile bekannt. Befürworter: «Die Schweiz braucht eine Armee. Eine Armee braucht eine Luftwaffe. Die Tiger-Flugzeuge sind veraltet und müssen ersetzt werden.» Gegner: «Die Schweiz braucht zur Landesverteidigung keine Luftwaffe. Die milliardenteuren Materialschlachten sind reine Geldverschwendung.» So weit, so überraschungsarm.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.