Zum Hauptinhalt springen

Santésuisse bricht auseinander

Der seit Jahren drohende Showdown steht bevor: CSS und Helsana verlassen den Kassenverband Santésuisse und gründen mit der Sanitas einen neuen Verband, der keine Doppelmitgliedschaften zulässt. Präsident wird FDP-Nationalrat Ignazio Cassis.

Bald gibt es in der Schweiz drei Verbände, welche die Interessen der Krankenkassen vertreten: Instrumente (Symbolbild).
Bald gibt es in der Schweiz drei Verbände, welche die Interessen der Krankenkassen vertreten: Instrumente (Symbolbild).
Simon Tanner

Die Unruhe im Krankenkassenverband Santésuisse ist chronisch. Zu unterschiedlich sind die Interessen der gut 60 im Verband zusammengeschlossenen Kassen. Vor zwei Jahren gründeten deshalb Sanitas, Helsana und Groupe Mutuel den Konkurrenzverband Allianz Schweizerischer Krankenversicherer (ASK). Die Sanitas kündigte die Mitgliedschaft bei Santésuisse, die Helsana und die Groupe Mutuel blieben Doppelmitglieder.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.