Zum Hauptinhalt springen

SBB haben «Spuren eines schweren Vorfalls verwischt»

Es geschah am Sonntag im Grauholztunnel: Bei einem IC bersten plötzlich mehrere Scheiben. Die SBB sprechen von einem «unbekannten Hindernis». Dieses ist jetzt bekannt, der Ermittler spricht Klartext.

29. Juli 2013: Bei einer Frontalkollision zwischen zwei Zügen der SBB sind in der Nähe von Granges-près-Marnand Dutzende Personen verletzt worden. Einer der Lokführer wurde Stunden nach dem Unfall tot geborgen.
29. Juli 2013: Bei einer Frontalkollision zwischen zwei Zügen der SBB sind in der Nähe von Granges-près-Marnand Dutzende Personen verletzt worden. Einer der Lokführer wurde Stunden nach dem Unfall tot geborgen.
Laurent Gillieron, Keystone
13. Juli 2013: Im Bahnhof Oerlikon kippt ein Arbeitskran auf einen Personenzug. Ein Arbeiter wird leicht verletzt.
13. Juli 2013: Im Bahnhof Oerlikon kippt ein Arbeitskran auf einen Personenzug. Ein Arbeiter wird leicht verletzt.
Ennio Leanza, Keystone
10. Januar 2013: In Neuhausen SH kommt es zu einem Zusammenstoss zwischen einer Thurbo-Komposition und einem SBB-Doppelstockzug, 26 Personen werden verletzt.
10. Januar 2013: In Neuhausen SH kommt es zu einem Zusammenstoss zwischen einer Thurbo-Komposition und einem SBB-Doppelstockzug, 26 Personen werden verletzt.
Keystone
1 / 10

Der Unfall vom Sonntag im Berner Grauholztunnel wirft ein schlechtes Licht auf die SBB. Bei dem Vorfall wurden vierzehn Scheiben an vier Eisenbahnwagen eines durch den Tunnel brausenden Intercity-Zuges eingeschlagen. Im Schnellzug sassen 150 Personen. Nur durch viel Glück ist niemand zu Schaden gekommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.