Schawinski hat Köppel-Ersatz gefunden

Ab nächster Woche heisst die Polit-Talksendung auf Radio 1 «Roger gegen Markus».

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Roger Schawinski lässt seine Talkshow auf dem Privatsender Radio 1 wieder über den Sender: Weil er Nationalratskandidat Roger Köppel (SVP) aber nicht mehr dabeihaben will, setzt Schawinski neu auf Markus Somm, den Verleger und Chefredaktor der «Basler Zeitung».

Vollblutjournalist Markus Somm sei sein absoluter Wunschkandidat für dieses Format, teilte Schawinski am Montag mit. Die 30 Minuten lange Talksendung «Roger gegen Markus» wird wie auch schon der Vorgänger «Roger gegen Roger» jeweils am Montagabend ausgestrahlt, erstmals am 19. Oktober, dem Tag nach den Wahlen.

Diskussion mit Köppel «unergiebig»

Die Sendung mit Roger Köppel wurde im September aus dem Programm gekippt, weil sie gemäss Schawinski «zunehmend unergiebiger» geworden sei. Die politischen Parolen seien in «immer extremerer Form vorgetragen» worden, teilte er damals mit. Dies habe sich vor allem in den Diskussionen zur Flüchtlingssituation in Europa gezeigt.

Auch Markus Somm soll für das «bewährte Prinzip» des Zusammenpralls von «Zwei Welten» sorgen: Roger Köppel in der SF-Sendung «Schawinski». (sda)

Erstellt: 12.10.2015, 10:56 Uhr

Artikel zum Thema

Wo ein Roger ist, ist auch ein Weg

Analyse Obwohl von der Zürcher SVP nur auf Platz 17 gesetzt, hat «Weltwoche»-Chef Roger Köppel beste Chancen, Nationalrat zu werden – trotz Widerständen in der Partei. Mehr...

Köppel zieht Schawinski vor Gericht

Überraschend setzte Radio 1 das Talk-Duell «Roger gegen Roger» ab. Nun wurde bekannt, dass der «Weltwoche»-Chef den Radio-Pionier als Zeugen vorladen will. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Kommentare

Paid Post

Mehr Freizeit dank iRobot

Diese intelligenten Alleskönner übernehmen das Reinigen für Sie: gründlich, zuverlässig und vollautomatisch.

Die Welt in Bildern

Keine Berührungsängste: In der Dinosaurierfabrik von Zigong in China wird ein voll beweglicher Dinosaurier hergerichtet. China produziert 85% aller Dinosaurier weltweit. (13. November 2019).
(Bild: Lintao Zhang/Getty Images) Mehr...