Zum Hauptinhalt springen

Schawinski muss netter werden

Der Publikumsrat rügt Roger Schawinskis aggressiven Interviewstil. Kritik und Quoten zeigen es: Das Publikum will tatsächlich keinen streitlustigen Gastgeber.

Ungeduldig und temporeich: Roger Schawinski. (Videoschnitt: Lucienne-Camille Vaudan)

Von Roger Schawinskis Talkstart Mitte August blieb inhaltlich wenig hängen. Was blieb war einzig das Bild eines aggressiven und streitlustigen Interviewers, der an seine grosse Zeit als «Talktäglich»-Gastgeber anzuknüpfen versuchte. «Sendestart missglückt», hiess das Verdikt der Medienszene.

Am Dienstag bekam der «beste Talker der Schweiz» vom Publikumsrat nach sechs Sendungen seine Noten. Das Urteil war hart, überraschte aber nicht: Schawinskis Talk-Tempo sei zu hoch, er lasse seine Gäste kaum aussprechen und schneide viele Themen an, vertiefe sie aber nicht. Gewünscht wird, dass sich der begnadete Talker künftig stärker zurückhält und seinen Gästen mehr Raum gewährt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.