Zum Hauptinhalt springen

Schreibfehler einer SVP-Politikerin verbreitet sich viral

Nationalrätin Nadja Pieren wirbt in einem Video für sich und ihre Politik. Sie will die «Zuwanderung begernzen». Sie erhielt Hohn und Spott.

Rechtschreibfehler in der Hauptforderung: Nadja Pieren (bisher) will in den Nationalrat.
Rechtschreibfehler in der Hauptforderung: Nadja Pieren (bisher) will in den Nationalrat.
Screenshot Tele Bärn

Schreibfehler sind lästig. Sie können jedem passieren – Journalisten und Politikern. Die SVP-Nationalrätin Nadja Pieren leistete sich aber einen besonders peinlichen. In einem selbst gedrehten Bewerbungsvideo für eine Talksendung auf Tele Bärn präsentiert sie ihre politischen Positionen.

Zuerst sagt Pieren, sie wolle in den Nationalrat. Warum? Weil sie sich dafür einsetze, die Zuwanderung zu «begernzen». Das steht zumindest auf dem Plakat, das Pieren vor sich hielt. Das Video bei Tele Bärn.

Das Video verbreitet sich in den sozialen Medien rasant.

Als Reaktion gab es ein wenig Verständnis...

... dafür aber umso mehr Hohn und Spott.

Oder ist der Schreibfehler gar Massnahme einer ausgeklügelten PR-Masche?

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch