Zum Hauptinhalt springen

Schulen rüsten auf gegen Amokläufe

Der Kanton Basel-Stadt lässt Alarmsysteme gegen Amokläufe installieren und ist damit schweizweit führend. Das Baselbiet hinkt derweil hinterher.

«Gewaltdelikte an Schulen»: Einsatzübung der Polizei in einer Schule in Chur im Jahr 2009 (Symbolbild).
«Gewaltdelikte an Schulen»: Einsatzübung der Polizei in einer Schule in Chur im Jahr 2009 (Symbolbild).
Keystone

Es war eine unmissverständliche Botschaft, die an die Wand eines basel-städtischen Schulhauses gekritzelt wurde. Eine unbekannte Person drohte mit massiver Gewalt und kündigte an einem konkreten Datum an, zuzuschlagen. Dieser und wenig später ein weiterer Vorfall alarmierte die Schulbehörden und die Polizei. «Die zwei anonymen Drohungen wurden als potenziell gefährlich beurteilt und machten einen präventiven Einsatz der Polizei nötig», sagt Hans Georg Signer, Leiter Bildung des Basler Erziehungsdepartements. Bisher waren die Fälle nicht bekannt. Laut Signer habe man mit der Veröffentlichung gezögert, weil man Nachahmungstäter befürchtete.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.