Zum Hauptinhalt springen

Schwaches politisches Kurzzeitgedächtnis

Claudia Blumer versteht nicht, warum der Nationalrat alte Schusswaffen nicht in einem Register erfassen will.

MeinungClaudia Blumer

Vor zwei Jahren hat in Daillon VS ein Mann drei Menschen getötet, gleichzeitig fand in Bern der Prozess gegen einen Bieler Rentner statt, der 2010 einen Polizisten fast erschossen hätte. Die Sondereinheit wusste nicht, dass der Mann eine Waffe hatte, als sie an seiner Haustür klingelte.

Immer wenn jemand um sich schiesst, versprechen Politiker Massnahmen. Mehr noch: Sie fordern Massnahmen. So war es nach Biel, nach Daillon. Wieso weiss die Polizei nicht, dass ein widerborstiger Rentner eine Waffe besitzt?, fragten sie. Das darf nicht mehr vorkommen. Vorübergehend befürwortete eine knappe Mehrheit des Nationalrats ein Register für alle Waffen. Nach einigen Monaten ohne Schiesserei, ohne Tote sind die guten Vorsätze weg. SVP, FDP, CVP und teilweise auch die BDP haben es gestern abgelehnt, die über eine Million nicht erfasster Waffen zu registrieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen