Zum Hauptinhalt springen

Schweiz heisst alle Uno-Abkommen gut

Als einer der ersten drei Staaten weltweit hat die Schweiz alle 16 Uno-Übereinkommen zur Bekämpfung des Terrorismus ratifiziert.

Das teilte das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) am Mittwoch mit.

Schweizer Vertreter hinterlegten gleichentags in New York, Wien und London die Ratifikations- beziehungsweise Beitrittsurkunden für vier internationale Abkommen und ihrer Sonderorganisationen zur Bekämpfung des nuklearen und maritimen Terrorismus.

Die Abkommen, welche die internationale Zusammenarbeit bei der Terrorismusbekämpfung verstärken sollen, waren im vergangenen Juni von den Eidgenössischen Räten einstimmig genehmigt worden. Die Bekämpfung des Terrorismus sei für die Schweiz seit langem ein wichtiges Anliegen, schreibt das EDA in der Mitteilung weiter.

Sie setze sich dabei insbesondere dafür ein, dass der Terrorismus auf der Basis völkerrechtlicher Übereinkommen bekämpft wird. Nur mit den Mitteln des Rechts könne ein längerfristiges und allgemein akzeptiertes Fundament für die zwischenstaatliche Zusammenarbeit geschaffen werden.

SDA/mbr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch