Zum Hauptinhalt springen

Ärzte müssen Schutzmasken mehrfach verwenden

Weil Nachschub fehlt: Das Bundesamt für Gesundheit empfiehlt offiziell, bei Corona-Untersuchungen mit Einwegmasken sparsam zu sein.

Es gibt eine Versorgungslücke: Die Schutzmasken des Typs FFP2 verfügen über den besseren Filter als Masken des Typs FFP1. Foto: Reuters
Es gibt eine Versorgungslücke: Die Schutzmasken des Typs FFP2 verfügen über den besseren Filter als Masken des Typs FFP1. Foto: Reuters

Bei Verdacht auf Infektion mit dem Coronavirus sollte das gesamte betreuende Personal mindestens die Einwegschutzmasken mit den besseren Filtern verwenden. Dies stand noch am Freitagmorgen in den Empfehlungen des Bundesamts für Gesundheit (BAG) für medizinische Fachleute. Offiziell werden diese Masken FFP2 genannt. Die einfachen Schutzmasken, die sonst im medizinischen Alltag in Gebrauch sind, heissen FFP1.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.