Zum Hauptinhalt springen

Schweizer kommt auf Top-Posten bei der Uno

Pierre Krähenbühl, bisher Kadermann beim Internationalen Komitee vom Roten Kreuz, wird Generalkommissar des Hilfswerks der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge UNRWA.

Die UNO-Organisation setzt sich für Nothilfe für palästinensische Flüchtlinge ein: Pierre Krähenbühl. (Archiv)
Die UNO-Organisation setzt sich für Nothilfe für palästinensische Flüchtlinge ein: Pierre Krähenbühl. (Archiv)
Keystone

Der Schweizer Pierre Krähenbühl wird UNO-Generalkommissar des Hilfswerks der Vereinten Nationen (UNRWA). UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon ernannte den Direktor für operative Einsätze des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) für den Posten.

Dies teilte das Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) in einem Communiqué mit. Die UNO-Organisation setzt sich unter anderem für Erziehung, Gesundheit und Nothilfe für palästinensische Flüchtlinge ein. Zur Zeit haben laut UNRWA-Angaben rund 5 Millionen Flüchtlinge Anspruch auf UNRWA-Unterstützung.

SDA/ami

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch