Zum Hauptinhalt springen

«Schweizer Pass? Wofür?»

Der Italiener Stefano Bonadei hat sich gegen den Schweizer Pass entschieden. Redaktion Tamedia sprach mit ihm über seine Beweggründe.

«Man soll nicht vergessen, wo man herkommt»: Stefano Bonadei sagt im Video, warum er sich nicht einbürgern liess.

Am 12. Februar 2017 stimmt die Schweiz über die erleichterte Einbürgerung von Ausländern der dritten Generation ab. Eine Bedingung, nämlich nicht älter als 25 Jahre alt zu sein, erfüllt Stefano mit seinen 27 Jahren nicht. Das stört ihn aber keineswegs, denn er gehört zu denjenigen Migranten der dritten Generation, die bisher keinen Schweizer Pass beantragt haben – und dies auch künftig nicht wollen. Warum sich der hier geborene und aufgewachsene Meilemer gegen den roten Pass entschieden hat, verrät er im Video.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch