Zum Hauptinhalt springen

Schweizerin und Brite liefern sich Raserrennen in Oftringen

Die Polizei hat zwei Junglenker verhaftet. Ein 20-Jähriger und eine 22-Jährige rasten auf der Hauptstrasse durch Oftringen.

Eine junge Schweizerin und ein junger Brite sind durch Oftringen Richtung Olten gerast.
Eine junge Schweizerin und ein junger Brite sind durch Oftringen Richtung Olten gerast.
Google

Zwei Junglenkende haben sich am Sonntagnachmittag in Oftringen AG auf der Hauptstrasse ein Rennen geliefert. Auf der Innerortsstrecke in Richtung Olten SO fuhren sie bis zu 100 km/h schnell.

Ein 20-jähriger Brite und eine 22-jährige Schweizerin wurden vorläufig festgenommen, wie die Aargauer Kantonspolizei am Montag mitteilte. Die Polizei beschlagnahmte beide Autos.

Das Lasermessgerat hatte beim Briten 100 km/h angezeigt. Erlaubt sind an der Messstelle in Richtung Olten SO nur 50 km/h. Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm eröffnete gegen den Briten und die Schweizerin eine Untersuchung.

Auch andere müssen Billett abgeben

Aus dem Verkehr gezogen wurden weitere vier Autofahrer und vier Motorradfahrer. Sie fuhren auf der Innerortsstrecke zwischen 85 km/h und 93 km/h schnell. Die Polizei stoppte die Schnellfahrenden und nahm ihnen den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamts ab.

Sechs weitere Autofahrer konnten vorerst weiterfahren. Sie passierten die Messstelle mit Geschwindigkeiten zwischen 75 km/h und 80 km/h. Sie müssen mit einem späteren Entzug des Führerausweises rechnen.

SDA/oli

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch