Zum Hauptinhalt springen

Schwindelerregende Hauptstadt der Verdichtung

Rasant verwachsen die Gemeinden um den Flughafen Zürich zur jüngsten Grossstadt im Land. Sie kommt der Restschweiz als Agglo-Unort vor. Die Glattalbahn hält die Boomzone wie ein Rückgrat zusammen.

Die explodierende Stadtlandschaft des Zürcher Glattals, über die vom nahen Flughafen Düsenjets wegdonnern und in der ein Kirchturm  kaum auffällt. Im Bild die Monsterbaustelle auf dem Richti-Areal in Wallisellen.
Die explodierende Stadtlandschaft des Zürcher Glattals, über die vom nahen Flughafen Düsenjets wegdonnern und in der ein Kirchturm kaum auffällt. Im Bild die Monsterbaustelle auf dem Richti-Areal in Wallisellen.
Simon Zangger/Ex-Press
Die Passagiere an den Glattalbahn-Stationen streben nicht in Zürichs Stadtzentrum, sondern in die globalisierte Boomzone beim Flughafen.
Die Passagiere an den Glattalbahn-Stationen streben nicht in Zürichs Stadtzentrum, sondern in die globalisierte Boomzone beim Flughafen.
Simon Zangger/Ex-Press
Urbanes Miteinander: Fahren, Wohnen und Baden im Opfikersee.
Urbanes Miteinander: Fahren, Wohnen und Baden im Opfikersee.
Simon Zangger/Ex-Press
1 / 7

Einen Auswärtigen kann in der Glattalbahn ein leichter Schwindel ergreifen. Die Bahn fährt durch eine Szenerie aus Beton, Glas und Metall, in der sich ständig Proportionen und Dimensionen verschieben. Die Fahrt von Dübendorf nach Kloten ist eine 10 Kilometer lange Baustellenbesichtigung. Entlang der Linie 12 der Verkehrsbetriebe Glattal, die den Norden Zürichs wie eine Wachstumskurve durchzieht, werden neue Stadtteile, Strassen und Parks aus dem Boden gestampft. Wäre jemand ein halbes Jahr weg und käme zurück, hätte er Mühe, sich zurechtzufinden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.