Zum Hauptinhalt springen

Schwyz, das Versuchslabor der SVP Schweiz

Was die SVP auf Bundesebene fordert, wird oft zuerst in Schwyz ausprobiert. So zum Beispiel in der Asyl- und Sozialpolitik.

Von Michael Soukup
Im Kanton Schwyz hält man gern die Traditionen hoch: Trychlen-Schwinger in Vorderthal SZ. Foto: Alexandra Wey (Keystone)
Im Kanton Schwyz hält man gern die Traditionen hoch: Trychlen-Schwinger in Vorderthal SZ. Foto: Alexandra Wey (Keystone)

Schwyz ist die unbestrittene SVP-Hochburg der Schweiz. In keinem kantonalen Parlament ist die Volkspartei so stark wie im Schwyzer Kantonsrat. Ihr Wähleranteil betrug bei den letzten Kantonsratswahlen 34,01 Prozent. Zum Vergleich: In Zürich sind es 30,02 Prozent und in Bern 28,99 Prozent. In der rein bürgerlichen, siebenköpfigen Schwyzer Regierung sitzen wiederum drei SVPler. Auch diesbezüglich findet sich kein Kanton, in dem die SVP stärker vertreten wäre. Und schliesslich stellt die SVP beide Schwyzer Ständeräte. Kein Wunder also, dass die Schwyzer SVP-Sektion immer wieder Input für die Mutterpartei liefert. «Vieles, was wir in Schwyz thematisieren, wird später von der SVP Schweiz ­national aufgegriffen», bestätigt der Schwyzer SVP-Präsident Xaver Schuler.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen