Zum Hauptinhalt springen

Seine Vorfahren halfen ihm zurück ins Leben

Weil Georges Ançay sein Gedächtnis verloren hatte, machte er sich auf die Suche nach seinen Wurzeln. Bei der Aufarbeitung der ­Familiengeschichte stellte er Erstaunliches fest.

Eine Selbsttherapie brachte ihm die Erinnerung zurück: Georges Ançay in der Kirche von Fully. Foto: Luca Da Campo (Strates)
Eine Selbsttherapie brachte ihm die Erinnerung zurück: Georges Ançay in der Kirche von Fully. Foto: Luca Da Campo (Strates)

Die Unterwalliser Gemeinde Fully hat Georges Ançay viel zu verdanken. Der 82-jährige ehemalige Winzer ist zum Gedächtnis für das ganze Dorf geworden. Dabei hat der stets gut gelaunte Walliser einmal sein ganzes Erinnerungsvermögen verloren. Er war 55 Jahre alt, als seine Lebensgeschichte eine dramatische Wende zu nehmen schien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.