Zum Hauptinhalt springen

Shopping am Abend als Heimatschutz?

Liberale Ladenöffnungszeiten sollen den Einkaufstourismus eindämmen. Ob das gelingt, ist fraglich.

Politiker fordern, dass Geschäfte abends länger offen sein dürfen. Foto: Thomas Egli
Politiker fordern, dass Geschäfte abends länger offen sein dürfen. Foto: Thomas Egli

Vor drei Jahren überwies das Parlament die Motion «Frankenstärke. Teilharmonisierung der Ladenöffnungszeiten» des Tessiner Ständerats Filippo Lombardi (CVP) an den Bundesrat. Konkret sollen Geschäfte landesweit von Montag bis Freitag von 6 Uhr bis 20 Uhr und samstags bis 18 Uhr offen sein dürfen. Mit Ausnahme von Nidwalden, Graubünden und dem Tessin sprachen sich in der Vernehmlassung sämtliche Kantone gegen das neue Bundesgesetz über die Ladenöffnungszeiten aus. Denn dafür seien die Kantone zuständig. Entsprechend behandelten die Standesvertreter die Vorlage: Letzten Herbst trat der Ständerat gar nicht auf die Vorlage ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.