Zum Hauptinhalt springen

Sie wollen sich nicht mehr selber regieren

Kleinere Gemeinden haben Mühe, ihre Ämter zu besetzen. Wer will heute schon in der Freizeit für wenig Geld arbeiten?

Dorfbrunnen in Biel im Kanton Wallis. Foto: Markus Widmer (Keystone)
Dorfbrunnen in Biel im Kanton Wallis. Foto: Markus Widmer (Keystone)

Mitten in Europa lebt ein Volk, das sich selber regiert. Jeder Politiker – fast jeder – ist auch einfacher Bürger. Und jeder einfache Bürger kann mitentscheiden, wenn er will. 100'000 Ämter in Schul-, Kirch- oder in politischen Gemeinden wollen in diesem kleinen Land ständig besetzt sein.

Nur: Die Bürgerinnen und Bürger wollen gar nicht regieren. Nicht mehr. Denn Regieren bedeutet heute vor allem viel Arbeit: Die ­Geschäfte sind komplexer geworden und für Laien schwer zu durchdringen. Und regieren bedeutet heute auch wenig Geld, wenig Anerkennung, wenig Handlungsspielraum und letztlich wenig Macht. ­Anders als zu Zeiten der Dorfkönige lassen sich kaum mehr eigene Vorteile herausholen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.