Zum Hauptinhalt springen

«So wie der UBS-Job gestaltet ist, sehe ich keine Konflikte»

Der Glarner BDP-Nationalrat Martin Landolt erklärt, wieso ihn das Amt des Parteipräsidenten interessiert und warum er als Vertreter des Finanzplatzes keinen Clinch mit der BDP-Bundesrätin befürchtet.

Damals noch ein Erfolg in der Mitte: BDP-Präsident Martin Landolt (l.) mit CVP-Chef Christophe Darbellay vor einer Medienkonferenz in Bern. (31. Mai 2012)
Damals noch ein Erfolg in der Mitte: BDP-Präsident Martin Landolt (l.) mit CVP-Chef Christophe Darbellay vor einer Medienkonferenz in Bern. (31. Mai 2012)
Pascal Lauener, Reuters
Teamplayer der BDP: Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf mit «ihrem» Parteipräsidenten bei der Gründung der Genfer Kantonalpartei in Genf... (13. Februar 2013)
Teamplayer der BDP: Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf mit «ihrem» Parteipräsidenten bei der Gründung der Genfer Kantonalpartei in Genf... (13. Februar 2013)
Martial Trezzini, Keystone
Alles neu: Landrat Martin Landolt aus Näfels wird an der Gründerversammlung der BDP Glarus in Ennenda als Präsident gewählt. (28. August 2008)
Alles neu: Landrat Martin Landolt aus Näfels wird an der Gründerversammlung der BDP Glarus in Ennenda als Präsident gewählt. (28. August 2008)
Nicola Pitaro, Keystone
1 / 11

Herr Landolt, Sie werden fast schon wie der sichere Nachfolger von BDP-Präsident Hans Grunder gehandelt. Andere Kandidaten sind weit und breit keine auszumachen.

Ich weiss nicht, ob ich der einzige Kandidat bin. Es läuft jetzt erst eine Frist an, während der die Kantonalsektionen ihre Kandidaturen melden können. Ich selber bin ja auch noch nicht als Kandidat gemeldet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.