Zum Hauptinhalt springen

So will die SP den Reichen ans Geld

Für Spitzenverdiener und Vermögende soll es in der Schweiz keine Steueroasen mehr geben. Das verlangt die Steuergerechtigkeitsinitiative der SP. Bei einem Ja müssten aber alle mehr Steuern zahlen, warnen Bundesrat und Kantone.

Keine Privilegien für Privilegierte: Nationalrätin Hildegard Fässler und Parteipräsident Christian Levrat an der Medienkonferenz der SP zur Steuergerechtigkeits-Initiative.
Keine Privilegien für Privilegierte: Nationalrätin Hildegard Fässler und Parteipräsident Christian Levrat an der Medienkonferenz der SP zur Steuergerechtigkeits-Initiative.
Keystone

Am 28.November stimmt das Volk über die Steuergerechtigkeitsinitiative der SP ab. Nach den Sozialdemokraten haben gestern auch Bundesrat und Kantone den Abstimmungskampf eröffnet. Dabei kam zum Ausdruck, dass es in der politischen Debatte der kommenden Wochen vor allem um folgende Fragen gehen wird:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.