Zum Hauptinhalt springen

Solarzellen auf dem eigenen Dach ohne Bürokratie

Ein Westschweizer Start-up finanziert Hausbesitzern die Solaranlage nicht nur, es räumt ihnen auch viele Hindernisse aus dem Weg.

Unkomplizierte Stromerzeugung: Solarpanels von Younergy. Foto: PD
Unkomplizierte Stromerzeugung: Solarpanels von Younergy. Foto: PD

Die Idee ist einfach: Das Jungunternehmen Younergy baut Solaranlagen auf Hausdächer und verkauft den damit gewonnenen Strom an die Liegenschaftsbesitzer. Diese müssen für die Solarzellen kein Geld aufwerfen. Und auch sonst hält sich ihr Aufwand in Grenzen: Denn einerseits trägt Younergy alle Investitionskosten, anderseits kümmert sich die Firma auch um Planung, Baubewilligung, Montage und später den Unterhalt der Solaranlagen. Weder fehlendes Kapital noch die Scheu vor den technischen Abklärungen und dem Papierkram sind fortan also noch Gründe, die gegen die Solarzellen auf dem eigenen Dach sprechen. Die Hausbesitzer verpflichten sich einzig, während 20 Jahren den Strom der Solarpanels abzukaufen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.