Solche Vorlagen bitte nicht mehr

Die Vorlage zur «Ernährungssicherheit» wird trotz dem Ja des Volks bald in Vergessenheit geraten sein.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Volk hat mit seinem Ja zur «Ernährungssicherheit» getan, was der Politbetrieb von ihm erwartete. Keine Partei hat gegen die Vorlage opponiert, trotzdem wurde ein aufwendiges Abstimmungsprozedere notwendig, da es um einen Verfassungsartikel ging. Immerhin waren zuletzt doch noch Spurenelemente einer Auseinandersetzung zu beobachten. So fordern Umweltverbände, dass der neue Artikel zum Anlass genommen wird, die Bauern auf mehr ökologische Leistungen zu verpflichten. Der Bauernverband hingegen interpretiert den Text eher als Auftrag zum Strukturerhalt.

Zu erwarten ist, dass das Abstimmungsergebnis die agrarpolitische Linie des Parlaments kaum beeinflussen wird. Man wird wohl weiterhin einen sanften Modernisierungskurs bei möglichst weitreichender finanzieller Schonung der Bauernbranche verfolgen. Der vage formulierte Artikel zur «Ernährungssicherheit» hingegen dürfte faktisch bald der Vergessenheit anheim gefallen sein. Vorlagen wie diese zu kreieren, sollte im Parlament nicht zur Gewohnheit werden.

Erstellt: 24.09.2017, 13:28 Uhr

Artikel zum Thema

Artikel zur Ernährungssicherheit deutlich angenommen

Die Bundesverfassung enthält neu einen Artikel zur Ernährungssicherheit. Ändern wird sich zumindest kurzfristig aber nichts. Mehr...

«Mehr Fleisch heisst mehr Ställe»

Interview Der oberste Landschaftsschützer der Schweiz unterstützt den neuen Verfassungsartikel zur Ernährungssicherheit. Er will die Bauern aber stärker in die Pflicht nehmen. Mehr...

Mehr drin als gedacht

Gastbeitrag Bundesrat Johann Schneider-Ammann zur Ernährungssicherheit. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Kommentare

Blogs

Mamablog Langzeitverabredungen? Schrecklich!
Sweet Home Grosses Theater zu Hause

Paid Post

Studieren von zu Hause aus

Erstmals in der Schweiz lässt sich ein Bachelor virtuell absolvieren. Dieses Set-up erlaubt es den virtuell Teilnehmenden ohne Pendeln zu studieren.

Die Welt in Bildern

Klebriger Protest: Eine PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) Aktivistin protestiert im Vorfeld der Mailänder Fashion Week gegen die Lederindustrie indem sie sich mit schwarzem Schleim übergiesst. (18. Februar 2020)
(Bild: Flavio Lo Scalzo) Mehr...