Zum Hauptinhalt springen

«Das Parlament hat einen ­Riecher für den Volkswillen»

Das Familienrecht müsse die Realität abbilden, und diese sei heute sehr vielfältig, sagt Bundesrätin Simonetta Sommaruga.

Hat kein Verständnis für Sexismus: Simonetta Sommaruga. Foto: Raffael Waldner (13 Photo)
Hat kein Verständnis für Sexismus: Simonetta Sommaruga. Foto: Raffael Waldner (13 Photo)

Justizministerin Simonetta Sommaruga sieht beim Parlament positive Signale zur Ehe für gleichgeschlechtliche Paare. Im Interview mit dem «Tages-­Anzeiger» macht sie klar, dass die Zeit dafür reif sei. «Das Parlament hat einen ­guten Riecher dafür, was die Bevölkerung will», sagt sie. So seien alle ­familienrechtlichen Reformprojekte der letzten Jahre akzeptiert worden. Das ­Referendum gegen das neue Adoptionsrecht, das Konkubinatspaaren und gleichgeschlechtlichen Paaren in eingetragener Partnerschaft die Stiefkindadoption erlaubt, ist soeben an der Unterschriftensammlung gescheitert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.