Zum Hauptinhalt springen

Ausgerechnet Sommaruga soll zum G-20-Gipfel in Saudiarabien

Die Einladung löst bei der SP-Bundesrätin Unbehagen aus – der Anlass widerspricht so ziemlich allen Werten, für die sie einsteht.

Sie wird wohl widerwillig nach Saudiarabien reisen müssen: Simonetta Sommaruga. Foto: Peter Klaunzer (Keystone)
Sie wird wohl widerwillig nach Saudiarabien reisen müssen: Simonetta Sommaruga. Foto: Peter Klaunzer (Keystone)

«Kä Luscht», das gibt es bei Ueli Maurer in diesem Fall ganz offensichtlich nicht. Die Einladung aus Saudiarabien zum G-20-Gipfel sei «für die Schweiz eine Auszeichnung». Man könne dort «etwas herausholen für unser Land», erklärte der Bundespräsident im Fernsehen SRF. Keine Frage: Dem SVP-Bundesrat hätte es wenig ausgemacht, in Riad mit Donald Trump und den übrigen Führern der freien und weniger freien Welt am Verhandlungstisch zu sitzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.