Zum Hauptinhalt springen

Sprachenstreit wird Fall für die Justiz

Die Bündner Regierung will die kantonale Fremdspracheninitiative für ungültig erklären lassen. Laut Fachleuten hat das weitreichende Konsequenzen.

Frühenglisch in der Primarschule: Im Fremdsprachenstreit werden bald Richter entscheiden.Foto: Regina Kühne (Keystone)
Frühenglisch in der Primarschule: Im Fremdsprachenstreit werden bald Richter entscheiden.Foto: Regina Kühne (Keystone)

Im emotionalen Streit um den Fremdsprachenunterricht geht es längst nicht mehr um pädagogische Argumente. Die Frage, welche Fremdsprachen die Primarschüler lernen sollen, ist zu einem Politikum geworden. Nun erreicht der Streit eine neue Dimension: Bald werden wohl die Richter über die Fremdsprachenfrage entscheiden müssen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.