Zum Hauptinhalt springen

Spuren der 'Ndrangetha führen in die Schweiz

Nach der Festnahme von Mitgliedern der italienischen Mafia in Konstanz führen weitere Spuren in die Schweiz. Auf einen Haftbefehl zeigten die Schweizer Behörden bisher keine Reaktion.

Grossschlag gegen die `Ndrangetha: Ermittler nehmen gestern Mitglieder der italienischen Mafia fest.
Grossschlag gegen die `Ndrangetha: Ermittler nehmen gestern Mitglieder der italienischen Mafia fest.
Keystone

In Zusammenhang mit der Festnahme von fünf mutmasslichen Mafiosi gestern in Konstanz vermutet die italienische Justiz auch 'Ndrangetha-Ableger in der Schweiz. Doch die Schweiz habe nicht auf einen Haftbefehl gegen einen mutmasslichen Mafioso reagiert.

Dies sagte Giuseppe Pignatone, Leitender Anti-Mafia-Staatsanwalt in Reggio Calabria, am Mittwoch gegenüber Schweizer Radio DRS. Ermittlungen hätten gezeigt, so Pignatone, dass es einen Streit um Gebiete zwischen einem Clan in der Schweiz und einem in Singen (D) gegeben habe. Weitere Details nannte Staatsanwalt Pignatone nicht.

Sitz in Frauenfeld

Folco Galli, Sprecher des Bundesamts für Justiz, sagte auf Anfrage der SDA, er könne zu dem Fall nichts sagen, solange er nicht wisse, gegen wen sich der Haftbefehl der italienischen Behörden richte. Unter Berufung auf italienische Medien berichtete Schweizer Radio DRS, der Schweizer 'Ndrangetha-Clan habe seinen Sitz in Frauenfeld.

Bei der Thurgauer Staatsanwaltschaft für Wirtschaftsstraffälle und Organisierte Kriminalität wusste man am Mittwoch gemäss einem Sprecher nichts von dem Fall. Und Werner Greminger, Sprecher der Thurgauer Kantonspolizei, sagte auf SDA-Anfrage, im Kanton Thurgau gebe es keine Hinweise auf Organisationen mit mafiösen Strukturen.

Gestern wurden in Konstanz fünf Männer, in Frankfurt eine Person, in Italien 30 sowie in Kanada und Australien fünf Männer festgenommen, weil sie mutmasslich der 'Ndrangetha angehören.

Bereits im Juli 2010 waren in Kalabrien und der Lombardei über 300 Personen festgenommen worden, denen die Mitgliedschaft in der 'Ndrangheta sowie eine Vielzahl von Straftaten wie Mord, Erpressung, Bestechung, Korruption, Geldwäscherei, Drogen- und Waffenhandel vorgeworfen wird.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch