Zum Hauptinhalt springen

Standing Ovation für Toni Brunner

Bewegender Moment im Nationalrat: Nach 23 Jahren Politik in Bern wurde der Toggenburger verabschiedet.

«Er ist eine bodenständige und gmögige Frohnatur»: Nationalratspräsidentin Marina Carobbio würdigt Brunner in einer Abschiedsrede.

Der heute 44-jährige Brunner wurde 1995 als jüngster Nationalrat aller Zeiten gewählt. Er war damals 21 Jahre alt. Hätte er die nächste Legislatur in einem Jahr angetreten, wäre er der jüngste Alterspräsident geworden. Er entschied sich anders. Heute bricht er in Bern nach 23 Jahren nationaler Politik seine Zelte ab. Im Nationalrat wurde er gewürdigt – mit einer Rede von Nationalratspräsidentin Marina Carobbio und einer langen Standing Ovation.

Niemand wusste damals von Toni Brunners Plänen (Abo+)

Der Bauer aus dem Toggenburg sagt Bern heute «Tschau». Seine Beizgäste sollten das als Erste erfahren. Doch etwas passte an jenem Abend nicht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch