Zum Hauptinhalt springen

Stell dir vor: Die SVP führt das Aussendepartement

Was heute noch literarische Fiktion ist, könnte morgen vielleicht schon Realität sein. Politologe Silvano Moeckli hat dieses Szenario in einem Roman verarbeitet.

Das war schon mal Realität: Bundesrat Friedrich Wahlen (Bild: 1963 im Europarat) war von 1962 bis 1965 Aussenminister der Bauern- und Gewerbepartei (heute SVP).
Das war schon mal Realität: Bundesrat Friedrich Wahlen (Bild: 1963 im Europarat) war von 1962 bis 1965 Aussenminister der Bauern- und Gewerbepartei (heute SVP).

Ein Schreckensszenario für viele Politikerinnen und Politiker: Ein SVP-Nationalrat wird in den Bundesrat gewählt und übernimmt das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA). Ein SVP-Aussenminister – diese Vorstellung ist für Silvano Moeckli nicht unrealistisch. In seinem Roman «Bissig, Bundesrat» beschreibt der Professor an der Uni St. Gallen und frühere SP-Kantonsrat die Karriere eines liebenswürdigen und gemässigten SVP-Mannes, der sich vom Lokalpolitiker zum Staatsmann emporgearbeitet hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.