Zum Hauptinhalt springen

Stilles Drama in den Vox-Daten

Rudolf Strahm über die Personenfreizügigkeit, das Problem mit den akademischen Titeln und über einen allfälligen Erfolg der Bilateralen.

Der ehemalige Nationalrat und Preisüber­wacher wechselt sich mit Politgeograf Michael Hermann und mit der Autorin und Schauspielerin Laura de Weck ab: Rudolf Strahm. Bild: Keystone
Der ehemalige Nationalrat und Preisüber­wacher wechselt sich mit Politgeograf Michael Hermann und mit der Autorin und Schauspielerin Laura de Weck ab: Rudolf Strahm. Bild: Keystone

Der Schock vom 9. Februar über die Masseneinwanderungsinitiative wirkt nach. Die vom Bund finanzierte Vox-Meinungsumfrage sollte eigentlich zu den untergründigen Motiven der Stimmbevölkerung Klarheit schaffen. Aber bisher hat man sich bloss mit Nebenpunkten auseinandergesetzt; etwa mit der Vergabepraxis des Bundes für diese lukrative Meinungsforschung oder mit der angeblichen, wohl falsch ermittelten Stimmfaulheit der Jungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.