Die fünfte Schweiz tagt zur Personenfreizügigkeit

400 ausgewanderte Schweizer treffen sich am Freitag in Freiburg zum alljährlichen Kongress der Auslandschweizer.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Zentrum der 86. Ausgabe des dreitägigen Anlasses steht die Personenfreizügigkeit.

Am Freitag tagt zunächst der Auslandschweizerrat, das Parlament der fünften Schweiz, in den Räumen des Freiburger Grossen Rates. Am Samstag folgt dann die Plenarversammlung unter Beisein von Bundesrat Moritz Leuenberger.

Der Sonntag ist der Erholung und der kulturellen Spurensuche von nach Brasilien ausgewanderten Freiburgern gewidmet. Organisiert wird der Kongress von der Auslandschweizer-Organisation (ASO).

Direkt betroffen

Über 670'000 Schweizer leben im Ausland, 400'000 von ihnen in der EU. Das Abkommen über die Weiterführung der Personenfreizügigkeit und deren Ausweitung auf alle EU-Mitglieder im Frühling 2009 betrifft sie direkt. Am Kongress sollen Fragen dazu geklärt werden.

Weiteres Diskussionsmaterial liefert die elektronische Abstimmung sowie die Zukunft der «Schweizer Revue». Das Budget der Zeitschrift für die Auslandschweizer soll nach dem Willen des Eidg. Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) ab nächstem Jahr um eine halbe Million Franken gekürzt werden. (mbr/sda)

Erstellt: 22.08.2008, 09:49 Uhr

Blogs

Sweet Home Zeit, sich ums Esszimmer zu kümmern

Tingler Schreiben Sie Tagebuch?

Die Welt in Bildern

Kein Ball aber viel Rauch: Der Fussballer Tyler Roberts von Wales steht beim Spiel gegen Dänemark in Cardiff im Dunstkreis von einer Fan-Fackel. (17. November 2018)
(Bild: Matthew Childs) Mehr...