Zum Hauptinhalt springen

Strafanzeige gegen zwei AKW-Betreiber

Die Schweizer Atomkraftwerke haben 2009 punkto Sicherheit so schlecht abgeschnitten wie noch nie. Zwei von ihnen müssen sich gar vor den Strafbehörden verantwortent.

Schneidet schlecht ab: Das AKW Gösgen erhält für ihre Sicherheit nur die Note «ausreichend».
Schneidet schlecht ab: Das AKW Gösgen erhält für ihre Sicherheit nur die Note «ausreichend».
Keystone

Die Bewertung «hoch» wäre für die Sicherheit der Schweizer Atomkraftwerke (AKW) das höchste der Gefühle, ein «gut» ist eigentlich die Regel. Doch letztes Jahr hing auch dieses «gut» für einige Betreiber zu hoch: Mit Beznau und Gösgen haben erstmals gleich zwei AKW nur die Note «ausreichend» erhalten, wie das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) bekannt gab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.