Zum Hauptinhalt springen

Such den Fehler im Fernsehbild

Die Frauen in der Schweizer Geschichte gibt es – man müsste nur genauer hinschauen.

Es dauert meist nicht lange, bis der Satz fällt, der noch immer die traditionelle Beziehung der Geschlechter beschreibt: «Meine Frau hält mir den Rücken frei.» Nimmt man ihn ernst, so wird klar, warum man die Frauen bei dieser wichtigen Aufgabe nicht sehen kann. Sie stehen ja hinter den Männern, denen wir – auch im historischen Blick – lieber ins Gesicht als auf den bald kahlen Scheitel schauen.

Was im Leben so ist, kann im Fernsehen nicht anders sein, zumal in der detailgenauen Wiedergabe von Schweizer Geschichte, wie sie sich SRF in der vierteiligen Dokufiction «Die Schweizer» nun vornimmt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.