Zum Hauptinhalt springen

SVP kämpft gegen die Ausschaffung einer syrischen Familie

Vier Parlamentarier setzen sich für eine verfolgte Familie ein – zusammen mit christlichen Organisationen.

Christliche Unterstützung: Horiya und Faruq Hassu mit Tochter Tireej.
Christliche Unterstützung: Horiya und Faruq Hassu mit Tochter Tireej.
zvg

Gleich vier SVP-Nationalräte wollten gestern vom Bundesrat wissen, weshalb die syrische Familie Hassu-Abdulkader aus Bollodingen (BE) ausgeschafft werden soll. Die ehemals muslimischen Flüchtlinge sind in der Schweiz zum Christentum konvertiert.

«Wir wissen es alle», schreibt Nationalrat Andreas Brönnimann (SVP/BE), «wenn ein Mensch vom Islam zum Christentum konvertiert, bedeutet dies in einem islamischen Staat Verfolgung, Folter und Tod. Warum wird die Familie Hassu-Abdulkader trotzdem nach Syrien ausgeschafft?» Auch Lukas Reimann (SVP/SG), Theophil Pfister (SVP/SG) und Erich von Siebenthal (SVP/BE) setzten sich für die von der Ausschaffung bedrohte Familie ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.