Zum Hauptinhalt springen

SVP verzichtet auf Ausflug mit deutschem Schiff

Entgegen der Parteilinie wollte die Thurgauer SVP ihren Wahlkampfanlass auf einem ausländischen Schiff abhalten. Der Parteipräsident von Ermatingen ist sein Amt nun los.

Auf diesem Schiff hätte «SVP bi de Lüüt» stattfinden sollen: Die deutsche Alet.
Auf diesem Schiff hätte «SVP bi de Lüüt» stattfinden sollen: Die deutsche Alet.
schifffahrtbaumann.de

Der Wahlkampfanlass «SVP bi de Lüüt» der SVP Ermatingen findet nicht auf einem deutschen Schiff auf dem Bodensee statt. Die SVP Thurgau hat nun die Verantwortung übernommen und den Anlass ins Restaurant Adler in Ermatingen verlegt.

Grund für die Änderung ist die Kritik an dem vom Ortsparteipräsidenten organisierten Ausflug auf einem deutschen Schiff auf dem Bodensee, den die Zeitung «Blick» gemeldet hatte. Die SVP Thurgau stehe zur Wirtschaft, teilte die Kantonalpartei am Donnerstagabend mit.

Sie habe sich seit jeher aktiv für ein starkes Thurgauer Gewerbe eingesetzt. Deshalb findet der Anlass vom kommenden Dienstag nun in einem Restaurant statt. Wie die SVP Thurgau weiter mitteilte, hat der Ortsparteipräsident, Hans-Peter Neuweiler, mit sofortiger Wirkung seinen Rücktritt bekannt gegeben.

SDA/dia

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch