Zum Hauptinhalt springen

«Tanz dich frei»: Nause will Militante identifizieren

Nach den Ausschreitungen am «Tanz dich frei» spricht Gemeinderat Reto Nause von «militanten Kriminellen» und verspricht, «alles Erdenkliche» zu tun, um die Gewalttäter zu identifizieren.

Am Samstag fand in Bern die dritte Ausgabe von «Tanz dich frei» statt.
Am Samstag fand in Bern die dritte Ausgabe von «Tanz dich frei» statt.
Claudia Salzmann
Was eine friedliche Tanzparade hätte sein sollen, endete im Chaos: Polizei und Teilnehmer des Tanzumzuges liefern sich bis in die späte Nacht hinein eine Schlacht. Im Bild ein Teilnehmer.
Was eine friedliche Tanzparade hätte sein sollen, endete im Chaos: Polizei und Teilnehmer des Tanzumzuges liefern sich bis in die späte Nacht hinein eine Schlacht. Im Bild ein Teilnehmer.
Claudia Salzmann
Um 20 Uhr soll der Umzug starten. Aber 13'000 Teilnehmer sind das noch nicht.
Um 20 Uhr soll der Umzug starten. Aber 13'000 Teilnehmer sind das noch nicht.
Claudia Salzmann
1 / 81

An einer kurzfristig einberufenen Medienkonferenz schauten am Sonntag Führungskräfte aus Polizei und Politik auf eine Nacht zurück, die Bern noch lange beschäftigen wird. Stefan Blättler, Kommandant der Kantonspolizei, äusserte sich «bestürzt über die hohe Gewaltbereitschaft», die an «Tanz dich frei» zum Ausdruck gekommen sei. Er sprach von «mehreren Hundert Personen, die gezielt Menschen verletzen und Sachen zerstören wollten». Auch die Polizei war laut Blättler mit «mehreren Hundert» Beamten und Verstärkung aus anderen Kantonen im Einsatz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.