Tessiner demonstrieren gegen No-Billag-Initiative

Über 2000 Menschen folgten einem Aufruf des Tessiner Radio und Fernsehens und gingen in Bellinzona auf die Strasse.

Zur Kundgebung in Bellinzona hatte unter anderem das Tessiner Radio und Fernsehen (RSI) aufgerufen. (Video: Tamedia mit Material der SDA)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Über 2000 Menschen haben im Tessin gegen die No-Billag-Initiative demonstriert. Sie skandierten am Samstag in Bellinzona Parolen zu Gunsten des Service public.

Zur Kundgebung aufgerufen hatten das Tessiner Radio und Fernsehen (RSI), die Gewerkschaften sowie mehrere Parteien und Organisationen. Sie forderten unter anderem auch die Beibehaltung des Tessiner RSI-Orchesters sowie der Hochschule für audiovisuelle Wissenschaften (Cisa) in Lugano.

Falls die No-Billag-Initiative am 4. März angenommen würde, so hätte dies das Ende der RSI sowie die Entlassung von 1500 Mitarbeitenden zur Folge, wurde argumentiert. (ij/sda)

Erstellt: 27.01.2018, 19:52 Uhr

Artikel zum Thema

Tiraden gegen die «Erziehungsanstalt der Nation»

SRG-Befürworter hatten an der SVP-Delegiertenversammlung in Genf keine Chance. Die Partei empfiehlt die No-Billag-Initiative mit grosser Mehrheit zur Annahme. Mehr...

Futter für den Todfeind

Analyse Wer konsequent libertär denkt, bleibt der Wahlurne fern. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Kommentare

Paid Post

Mehr Freizeit dank iRobot

Diese intelligenten Alleskönner übernehmen das Reinigen für Sie: gründlich, zuverlässig und vollautomatisch.

Die Welt in Bildern

Nichts wie weg: Ein Känguru flieht vor den Flammen in Colo Heights, Australien, die bereits 80'000 Hektaren Wald zerstört haben (15. November 2019).
(Bild: Hemmings/Getty Images) Mehr...