Zum Hauptinhalt springen

This Jenny ist tot

Der ehemalige Glarner SVP-Ständerat This Jenny schied im Alter von 62 Jahren mit Exit aus dem Leben. Er hatte Krebs.

ldc
Jenny vertrat von 1998 bis 2014 den Stand Glarus: Abstimmung in der kleinen Kammer (mit seinem Schwyzer Ratskollegen Peter Föhn). (12. März 2012)
Jenny vertrat von 1998 bis 2014 den Stand Glarus: Abstimmung in der kleinen Kammer (mit seinem Schwyzer Ratskollegen Peter Föhn). (12. März 2012)
Keystone
Jenny war ein hervorragender Skifahrer...
Jenny war ein hervorragender Skifahrer...
Keystone
... und stand beim Rennen der Parlamentarier meist zuoberst auf dem Podest. (10. Januar 2009)
... und stand beim Rennen der Parlamentarier meist zuoberst auf dem Podest. (10. Januar 2009)
Keystone
«Er ist immer wieder zugänglich für gute Argumente», sagt Verena Diener von der GLP. (3. März 2011)
«Er ist immer wieder zugänglich für gute Argumente», sagt Verena Diener von der GLP. (3. März 2011)
Peter Schneider, Keystone
SP-Ständerätin Anita Fetz: «Jenny ist ein echter Kumpel, der offen und humorvoll sagt, was Sache ist». (26. September)
SP-Ständerätin Anita Fetz: «Jenny ist ein echter Kumpel, der offen und humorvoll sagt, was Sache ist». (26. September)
Peter Klaunzer, Keystone
Jenny scheute sich nicht, von der Linie seiner Partei abzuweichen: Im Gespräch mit Christoph Blocher. (20. Dezember 2011)
Jenny scheute sich nicht, von der Linie seiner Partei abzuweichen: Im Gespräch mit Christoph Blocher. (20. Dezember 2011)
Keystone
Profilierte sich mit eigenwilligen Voten: Jenny spricht an der Delegiertenversammlung der SVP. (26. Oktober 2013)
Profilierte sich mit eigenwilligen Voten: Jenny spricht an der Delegiertenversammlung der SVP. (26. Oktober 2013)
Peter Schneider, Keystone
Der Bauunternehmer war unter anderem in der Finanz- und der Verkehrskommission: Jenny spricht mit Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf. (4. Juni 2013)
Der Bauunternehmer war unter anderem in der Finanz- und der Verkehrskommission: Jenny spricht mit Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf. (4. Juni 2013)
Keystone
1 / 10

This Jenny habe sich mit Hilfe der Sterbehilfeorganisation Exit von seinem unheilbaren Krebsleiden erlöst, teilte SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli am Samstagabend in einem Communiqué mit. Jenny, der an Magenkrebs litt, hatte bereits angekündigt, dass er den Zeitpunkt seines Todes selbst bestimmen wolle für den Fall, dass er nur noch wenige Wochen zu leben habe.

Auf die letzten vier Wochen seines Lebens werde er verzichten, hatte Jenny im April in einem Interview mit dem «SonntagsBlick» gesagt. «Wenn alle wissen, dass ich sterbe, alle nur noch um mich weinen, gehe ich.»

Ein profilierter Politiker

Jenny hatte im Februar 2014 seine politische Karriere wegen der Krebserkrankung beendet. Zuvor hatte der Bauunternehmer, der aus bescheidenen Verhältnissen stammte, den Stand Glarus seit 1998 im Ständerat vertreten. Dort profilierte er sich mit eigenwilligen Voten. Er scheute sich auch nicht, von der Linie seiner Partei abzuweichen.

Wichtig sei Jenny die politische Transparenz gewesen, schreibt Parteikollege Mörgeli. «Ohne die Überzeugungskraft von Ständerat This Jenny hätte die kleine Kammer noch immer keine elektronische Abstimmungsanlage.» Für den Systemwechsel hatte sich der Ständerat aufgrund einer Initiative von Jenny entschieden.

Der Glarner SVP-Politiker war unter anderem Mitglied der Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie, der Finanzkommission und der Neat-Aufsichtsdelegation gewesen. Jenny, ehemaliger Präsident des Skiclubs Schwanden, war ausserdem der grosse Dominator des Parlamentarier-Skirennens: Meist stand er zuoberst auf dem Podest, zuletzt noch diesen April.

Jenny war auch in seinem Kanton politisch aktiv: Von 1994 bis 2014 war er Glarner Landrat, von 1992 bis 2003 präsidierte er die SVP des Kantons Glarus. Von 1986 bis 2000 amtete er zudem als Gemeinderat in Glarus.

«Mensch von ungewöhnlichem Format»

Mörgeli würdigte seinen Parteikollegen als «landesweit bekannte, profilierte und populäre Persönlichkeit», der eine «eindrückliche Laufbahn» als Politiker hinlegte.

«Seine Familie, seine Lebenspartnerin, seine Freunde, Mitarbeiter, Sportskameraden, seine politischen Weggefährten und seine glarnerische Heimat verlieren mit This Jenny einen liebenswürdigen Menschen von ungewöhnlichem Format», schreibt Mörgeli. «This hat in seinem Leben viele Kämpfe gewonnen - den letzten hat er verloren.»

Die Trauerfeier findet am Freitag, 21. November, um 14 Uhr in der Stadtkirche Glarus statt.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch