Trost-Preise

Schweizer reden nicht gern über Geld – bis sie aus den Ferien zurückkommen.

Superwetter, nette Leute und alles viel billiger: Strandurlauber in Thailand.

Superwetter, nette Leute und alles viel billiger: Strandurlauber in Thailand. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es waren einmal Herr und Frau Schweizer, die gingen morgens um acht arbeiten und blieben bis fünf im Büro. Sie waren wertvolle Mitarbeiter, diszipliniert und bescheiden. All ihr Geld sparten sie für die paar Wochen Ferien, die sie jährlich hatten. Aber jammern wollten sie nicht, zumindest nicht grundsätzlich. Die Option einer zu­sätzlichen Woche schlugen sie damals, als sie darüber abstimmen konnten, aus. Wer sollte denn dann für die Wirtschaft schauen, den Wohlstand? Über ihren Lohn redeten sie nie. Vielleicht grummelte er mal hinter verschlossener Schlafzimmertür, aber unter Freunden war Geld kein Thema. Da kann man sich nur falsch verstehen, dachte sie, und er pflichtete ihr bei: Es gibt so viele Neider, und er würde wetten, dass Nachbar C. H. beschämend viel bekommt, bei dem Auto.

Stattdessen assen Herr und Frau Schweizer im Büro zweimal in der Woche die Resten von zu Hause. Jeder gesparte Franken war ein kleiner Sieg, sie taten ihn in ihr Ferienkässeli. In den Ferien liessen sie die Seele baumeln, tranken schon vormittags Cüpli. Nach zwei Wochen kehrten sie berauscht zurück: vom super Wetter, vom guten Essen, von den netten Leuten. Vor allem aber von den Preisen. Alles so günstig! Die Flüge! Das Hotel! Die Restaurants! Das gemietete Auto! Sogar die Medikamente, die hochwertigen Lederschuhe – alles viel billiger!

Sie konnten es kaum fassen. Und mussten es immer wieder erzählen. Zuerst einander, dann der Familie. Dann den Freunden. Dann dem Bekannten auf der Strasse, dem Autohändler, der Frau in der Drogerie. So euphorisiert waren die beiden noch nie. Sie steckten die anderen an, und auch diese prahlten mit günstigen Ferienmomenten – bis sie alle merkten, dass sie am nächsten Tag wieder arbeiten mussten. Und früh ins Bett gingen.

Erstellt: 23.06.2016, 22:48 Uhr

Artikel zum Thema

Tropen für Anfänger

Die Seychellen gelten als exotisches Inselparadies ohne gröbere Umweltsünden. Herausfordernd bleibt die Diskrepanz zwischen dem Luxus für Besucher und dem Leben der Einheimischen. Mehr...

Drei Gründe, weshalb das Leben immer billiger wird

Die Preise in der Schweiz sinken im Durchschnitt auf breiter Front – im November um 1,4 Prozent im Jahresvergleich. Die Gründe. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Kommentare

Paid Post

Wie zahlen sich Investitionen in Analytics und KI aus?

Analytics und künstliche Intelligenz (KI) stehen bei vielen Unternehmen oben auf der Agenda. Das bedeutet aber nicht, dass die Investitionen auch zu einem geschäftlichen Mehrwert führen.

Die Welt in Bildern

Feuerschweif: Eine Spezialeinheit demonstriert am Indian Navy Day in Mumbai ihr Können. (4. Dezember 2019)
(Bild: Francis Mascarenhas) Mehr...