Zum Hauptinhalt springen

Ueli Maurer ist der eifrigste 1.-August-Redner

Im Wahljahr bietet der Nationalfeiertag Politikern eine zusätzliche Plattform, um für sich und ihre Partei zu werben. Im Gegensatz zum letzten Jahr mischen sich diesmal alle Bundesräte unters Volk.

Bundesrat Ueli Maurer nimmt gleich an vier Bundesfeiern als Redner teil – in Trub BE sowie in den Zürcher Gemeinden Bauma, Niederglatt und Bubikon.
Bundesrat Ueli Maurer nimmt gleich an vier Bundesfeiern als Redner teil – in Trub BE sowie in den Zürcher Gemeinden Bauma, Niederglatt und Bubikon.
Keystone
Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey wird an den 1.-August-Feiern in Saanen BE, Moudon VD und Pregny GE anwesend sein.
Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey wird an den 1.-August-Feiern in Saanen BE, Moudon VD und Pregny GE anwesend sein.
Keystone
Bundesrat Johann Schneider-Ammann wird in Saanen BE die 1.-August-Rede halten.
Bundesrat Johann Schneider-Ammann wird in Saanen BE die 1.-August-Rede halten.
Keystone
1 / 7

Wie die National- und Ständeratskandidaten wollen sich auch die Mitglieder der Landesregierung am Bundesfeiertag in Szene setzen. Drei von ihnen beginnen schon früh, nämlich bereits am Sonntag. Bis am Montag, dem eigentlichen 1. August, sind dann alle sieben irgendwo am Rednerpult gestanden. Letztes Jahr hatten sich nur vier dem Volk gezeigt. Dieses Mal mischen sich mehrere Magistraten und Magistratinnen bei den traditionellen Bauernhof-Brunches unters Volk. So auch Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey, die – gestärkt nach ihrem Brunch in Saanen BE – nach Moudon VD weiterreist. Am Abend des 1. August steht sie dann im Château Penthes im genferischen Pregny in einer Fernseh-Direktsendung Red und Antwort. Zudem wird Calmy-Rey am Fernsehen auch ihre traditionelle 1.-August-Rede halten, wie die Westschweizer Zeitung «Le Matin» berichtet (Artikel online nicht verfügbar).

Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann spricht am Sonntag in Langenthal BE und bruncht dann am Montag in Charrat VS, ehe er in Saanen BE eine weitere Rede hält. Verkehrs- und Umweltministerin Doris Leuthard wird in Leuk VS und in Windisch AG erwartet. Verteidigungsminister Ueli Mauer beginnt seinen Marathon in Trub BE und setzt ihn dann in seinem Heimatkanton Zürich, das heisst in Bauma, Niederglatt und Bubikon, fort. Am Samstag hat Maurer zudem Verpflichtungen in Wildhaus SG und Rorschach SG. Ebenfalls im Kanton Zürich, am Sonntag in Hinwil und am Montag in Greifensee, spricht Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf.

Gesundheitsminister Didier Burkhalter stärkt sich seinerseits bei einem Brunch in seinem Heimatkanton Neuenburg, ehe er in der Stadt Neuenburg auftreten wird. Justizministerin Simonetta Sommaruga begibt sich in Grenznähe, nämlich nach Stein am Rhein SH.

FDP-Präsident Fulvio Pelli ist schon am Samstag unterwegs

Viel wichtiger ist die Plattform 1. August für diejenigen, die am 23. Oktober wiedergewählt werden wollen oder deren politisches Schicksal von diesen Wahlen abhängt, für die Parteipräsidenten beispielsweise. Am frühesten macht sich FDP-Präsident Fulvio Pelli auf die Socken, der seine Tour de Suisse schon am Samstag in Pizol SG und Rorschacherberg SG anfängt und dann weitere Stationen auf dem Programm hat.

Auch Toni Brunner (SVP), Christian Levrat (SP), Christophe Darbellay (CVP) und Hans Grunder (BDP) schliessen sich diesem politischen Wanderzirkus an, ganz zu schweigen von all den bisherigen und potenziell neuen Parlamentsmitgliedern.

1000 Blinde und Sehbehinderte auf dem Rütli

Etwas weniger politisch geht es an der Geburtsstätte der Eidgenossenschaft, auf dem Rütli, zu und her. Eingeladen zur Bundesfeier auf der Wiese ob dem Vierwaldstättersee sind rund 1000 blinde und sehbehinderte Menschen, weil der Schweizerische Blinden- und Sehbehindertenverband dieses Jahr sein 100-jähriges Jubiläum feiert. Den Auftakt zum langen 1.-August-Wochenende macht das Gratis-Openair auf dem Bundesplatz in Bern.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch