Zum Hauptinhalt springen

Ueli Maurer macht zum 1. August einen 800-Kilometer-Flug

Neun Gemeinden in zwei Tagen: Das Programm von Bundespräsident Ueli Maurer zum Nationalfeiertag ist dicht gedrängt. Um die Städte macht er allerdings einen grossen Bogen – womöglich zu Recht.

Maurers «Tour des Communes»: Die Stationen seiner Reise zum 1. August. (Grafik: Laurent Wolf. Quelle: VBS)
Maurers «Tour des Communes»: Die Stationen seiner Reise zum 1. August. (Grafik: Laurent Wolf. Quelle: VBS)

Ueli Maurer reist bekanntlich nicht gerne weit. Am Nationalfeiertag macht der Bundespräsident eine Ausnahme. Er besucht in zwei Tagen neun Schweizer Gemeinden. Neunmal hält er dieselbe 1.-August-Rede: In Biel, Val de Ruz, Port Valais, Gonten, Obersiggenthal, Rapperswil-Jona, Brigels, Sessa und Zweisimmen. Renato Kalbermatten, Sprecher VBS, spricht im Ton seines Departements von «Verschiebungen», die im Auto und im Helikopter erfolgen würden. Wobei dem Bundespräsidenten hauptsächlich ein Super-Puma der Schweizer Armee als Fortbewegungsmittel für die als «Tour des Communes» deklarierte Reise dient. Auf dem 800-Kilometer-Inland-Flug werden ihn etappenweise das Westschweizer Fernsehen und das Fernsehen SRF begleiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.