Zum Hauptinhalt springen

Umstrittene Schweizer Stippvisite im Westjordanland

Eine Reise der parlamentarischen Gruppe Schweiz - Israel führt acht Nationalräte in besetzte Gebiete. SP-Politiker halten dies für unhaltbar.

Erich von Siebenthal, Nationalrat (SVP, BE) und Präsident der Gruppe Schweiz - Israel. Fotos: Gaëtan Bally (Keystone)
Erich von Siebenthal, Nationalrat (SVP, BE) und Präsident der Gruppe Schweiz - Israel. Fotos: Gaëtan Bally (Keystone)

Am kommenden Donnerstag werden um 10 Uhr morgens in allen Ecken Israels die Sirenen aufheulen. 8,5 Millionen Menschen werden für zwei Minuten ihre Arbeit niederlegen im Gedenken an die sechs Millionen Juden, die während des Zweiten Weltkriegs ermordet wurden. Mittendrin: acht SVP- und FDP-­Nationalräte der parlamentarischen Gruppe Schweiz - Israel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.