Zum Hauptinhalt springen

Ungarn beschlagnahmt Schweizer Dokumente

Bei einem massiven Einsatz der ungarischen Polizei wurde das Büro einer NGO durchsucht. Diese verwaltet Schweizer Entwicklungsgelder.

Viktor Orban: Die Umweltorganisation Ökotars ist dem ungarischen Regierungschef ein Dorn im Auge. Foto: Dan Kitwood (Getty Images)
Viktor Orban: Die Umweltorganisation Ökotars ist dem ungarischen Regierungschef ein Dorn im Auge. Foto: Dan Kitwood (Getty Images)

«Ich war schockiert», sagt Veronika Mora: «Einen derart massiven Polizeieinsatz hätten wir nicht erwartet.» Mora ist Vorsitzende der ungarischen Umweltorganisation Ökotars, deren Büro in Budapest am letzten Montag acht Stunden lang von der Polizei durchsucht wurde. Der Einsatz begann gegen 7.30 Uhr. Die Angestellten mussten ihre Mobiltelefone abgeben und durften acht Stunden lang weder den Raum verlassen noch telefonieren. Rund 20?Beamte führten den Einsatz durch, drei weitere verweigerten Journalisten den Zutritt ins Haus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.