Zum Hauptinhalt springen

Verfahren wegen Amtsgeheimnisverletzung eingestellt

Bundesangestellte standen unter Verdacht, der NZZ am Sonntag im Jahr 2007 Informationen über eine eingestellte Strafuntersuchung zugespielt zu haben.

Der ausserordentliche Staatsanwalt des Bundes, Thomas Weltert, hat bereits im Juli beschlossen, das Verfahren einzustellen. Das berichtet heute das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement EJPD. Die Ermittlungen konnten den Verdacht gegen die Bundesbeamten nicht erhärten.

Ausgelöst wurde die Untersuchung, weil der Ex-Diplomat Thomas Borer am 10. Oktober 2007 Strafanzeige eingereicht hatte. Die NZZ am Sonntag hatte geschrieben, Borer würde für Bekannte bei der Bundesanwaltschaft Druck ausüben und hatte dabei Auszüge aus protokollierten Gesprächen abgedruckt.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch