Zum Hauptinhalt springen

Viele Schweizer sehen im Islam eine Bedrohung

Laut einer Studie plädieren die Schweizer für mehr Offenheit gegenüber anderen Religionen. Gleichzeitig passt der Islam für die Mehrheit der Befragten nicht zum Westen.

«Die persönliche Begegnung mit anderen Religionen ist ein Türöffner»: Ein Muslim an einer Demonstration in Luzern (Archivbild).
«Die persönliche Begegnung mit anderen Religionen ist ein Türöffner»: Ein Muslim an einer Demonstration in Luzern (Archivbild).
Keystone

Jeder zweite Schweizer nimmt den Islam als Bedrohung wahr; 58 Prozent sagen, er passe nicht in die west­liche Welt. Dies zeigt der neue Religionsmonitor der deutschen Bertelsmann-Stiftung. Ein Team um Stephan Vopel hat dazu Ende letzten Jahres 14 000 Menschen in 13 Ländern, darunter der Schweiz, zum Thema Religion befragt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.