Zum Hauptinhalt springen

Viktor Orbans guter Geist in Bern

Er leitete eine Privatbank in Genf, hatte beste Kontakte in den arabischen Raum. Jetzt ist Istvan Nagy ungarischer Botschafter mit besonderen Beziehungen zum Regierungschef.

Ministerpräsident Viktor Orban, hier bei einer Rede in Budapest (Oktober 2014). Foto: Akos Stiller («The New York Times», Redux, Laif)
Ministerpräsident Viktor Orban, hier bei einer Rede in Budapest (Oktober 2014). Foto: Akos Stiller («The New York Times», Redux, Laif)

Besondere Geltungssucht kann man Istvan Nagy nicht vorwerfen. Ungarns ausserordentlicher und bevollmächtigter Botschafter in Bern ist in diplomatischen Kreisen ein unbeschriebenes Blatt und gibt auch auf der Website der ungarischen Botschaft nicht viel von sich preis: keine Biografie, nur Willkommensworte, in denen Nagy die guten ­Beziehungen der beiden Länder lobt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.