Zum Hauptinhalt springen

Ex-Bundesratssprecher kämpft gegen die Regierung

20 Jahre lang diente Oswald Sigg Bundesräten. Nun setzt er sich für das bedingungslose Grundeinkommen ein – und ist von der Landesregierung enttäuscht.

«Volksinitiativen prägten mein Leben»: Ex-Bundesratssprecher Oswald Sigg. Foto: Daniel Rihs (13Photo)
«Volksinitiativen prägten mein Leben»: Ex-Bundesratssprecher Oswald Sigg. Foto: Daniel Rihs (13Photo)

Oswald Sigg kennt die Bundeshausmechanik wie kaum ein Zweiter. Er informierte für die Departementschefs Willi Ritschard, Otto Stich, Adolf Ogi, Samuel Schmid und Moritz Leuenberger. Und er krönte seine Karriere als Sprecher des Gesamtbundesrats. Hunderte von Pressekonferenzen hat er in dieser Funktion organisiert. Nun hat Sigg Anfang dieser Woche erneut ins Bundesmedienzentrum gebeten – diesmal aber nicht im Namen des Bundesrats. Vielmehr tritt der 72-Jährige jetzt gegen die Landes­regierung an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.